Kommunikation

Kommunikation – nach dem Motto „Tu‘ Gutes und sprich darüber“. Das gilt insbesondere auch für den Friseursalon! Denn hier ist es von essentieller Bedeutung, dass der Salon in der Öffentlichkeit bekannt wird und bleibt,  sein individuelles  Konzept im Vergleich zu anderen Salons deutlich wird und natürlich auch, dass Kunden gewonnen und gebunden werden. „Der Weg ist das Ziel“  - und hier stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Werbung. Pressearbeit auf lokaler oder bundesweiter Ebene, Social Media Kanäle  und insbesondere auch umfangreiche Marketingmaßnahmen.  

Die tägliche Kommunikation mit dem Kunden zählt hierzu, von der telefonischen Terminvereinbarung, über die Beratung des Kunden bei Frisur und Produktauswahl bis zur ständigen Information der Kunden über Neuheiten im Salon. Den Mitarbeitern gegenüber zählen hierzu z.B. die Regelung von Zuständigkeitsfragen, wer für die Rezeption, wer für die Dienstleistung zuständig ist  – oder auch, wer den Kunden mit einem Kaffee verwöhnt.
Längst sind die Zeiten vorbei, als nur der Weg über gedrucktes Material zum regelmäßigen Kundenkontakt zur Verfügung stand. Das Internet ist heute nicht mehr wegzudenken. Somit ist auch die eigene Website oder auch der Facebook-Auftritt für den Friseurunternehmer ein Must-have. Es bietet dem Kunden die Möglichkeit, sich im Vorfeld ganz „anonym“ zu informieren.  Auch hier zählt der erste Eindruck und können Fragen wie Informationen zu Öffnungszeiten, das Team und die Preise mit Dienstleistungsangebot die pro- oder contra-Entscheidung ganz schnell fällen.
Wie umfassend diese digitalen Kommunikationswege vom Salon berücksichtigt werden, ist daher auch ein wichtiger Punkt im Erhebungsbogen der Friseurklassifizierung Deutschland und wird entsprechend positiv bewertet.